rýr: 38 Minuten Post Rock vom Feinsten

Geschrieben von AMoell
Artist: rýr
Album: transient
Label: Golden Antenna
VÖ: 28.10.2022

Die Postrocker von rýr, die ihrem Genre eine gute Portion Metal beimengen, bauen in ihren Songs Landschaften ähnlich denen Islands, der Insel aus Feuer und Eis, auf. Keyboard- und Gitarrenflächen so weit und breit wie die periglazialen Wüsten Islands, Riffs so scharf und schroff wir die Gletscher und explosiv wie die Geysire, blubbernde Sounds wie die toxischen Schwefelfelder und immer die Gefahr eines Vulkanausbruchs im Hinterkopf. So fühlt sich die musikalische Reise durch ein sehr interessantes zweites Album der Band aus Berlin an.


rýr (isländisch: karg, spärlich, schwach) ist eine instrumentale Post-Metal-Band aus Berlin, Deutschland. „transient“ ist ihr zweites Album in voller Länge. Wie auf dem ersten Album „left fallow“ erschafft die Band divergierende Sphären und schwere Riffs, aber mit einem stärker riffzentrierten Fokus auf diesem Album, um eine etwas vielseitigere und zukunftsorientierte Atmosphäre zu schaffen. Der klangliche Ursprung liegt im Post- und Black Metal, jedoch versucht die Band, Inspirationen aus allen Musikrichtungen mit atmosphärischen und zukunftsweisenden Parts einfließen zu lassen, ohne dabei zu gefällig zu sein. Die fünf Songs bilden eine kurzweilige, 40 Minuten lange Hörreise.

„transient“ wurde 2020 und 2021 von der Band geschrieben und dann im September 2021 von Jan Oberg in den Hidden Planet Studios (The Ocean, Abest, Sun Worship) aufgenommen, der die Songs auch gemischt und gemastert hat.

 

8.5Unsere Bewertung

 

 

---:
---:
Kategorie:
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.